Wird alles immer schlimmer?

Foto einer Flußüberschwemmung
Foto: Kurt Michel, pixelio.de

Kommt die Klimakatastrophe?

Wenn von extremen Wetterereignissen die Rede ist, wird in den Medien geradezu reflexhaft die Verbindung zu der sich angeblich anbahnenden „Klimakatastrophe” hergestellt. Zukünftig würden, so werden IPCC und die Treibhaus-Klimaexperten nicht müde zu wiederholen, sich die extremen Wetterlagen verschärfen und immer öfter auftreten. Also immer mehr Stürme, immer mehr Starkregen, immer mehr Hochwasser, sich ausbreitende Wüsten.

Aber stimmt das auch?

Dieses gebetsmühlenartig wiederholte Mantra der Treibhausverfechter und Klimahysteriker ist wenig überzeugend. Es wirkt – im negativen Sinn – auch sehr deutsch: Offenbar sind wir Deutschen nicht zufrieden, wenn wir nicht voller Pessimismus in die Zukunft blicken können. Im englischsprachigen Raum ist konsequenterweise auch eher die Rede von „climate change”, also „Klimaänderung”, im Deutschen aber von „Klimakatastrophe”. Allerdings hindert diese moderatere angelsächsische Sprachregelung Al Gore (den „früheren zukünftigen Präsidenten der USA”) nicht daran, das komplette Spektrum zweifelhafter Prognosen, unbewiesener und übertriebener Behauptungen sowie gerichtlich festgestellter Fehler in seinem vermeintlich dokumentarischen Buch und Film „Eine unbequeme Wahrheit” auszubreiten. Er möchte die angeblich verschwindend kleine Minderheit derer, die eine andere Meinung vertreten, mit einem gigantischen Propaganda-Aufwand von 300 Millionen Dollar von der „Richtigkeit” der Katastrophenthesen überzeugen.

Experten zum Thema

Der Deutsche Wetterdienst kann keinen signifikanten Trend beobachten:

Bei extremen Wetterereignissen sind in Deutschland hingegen bisher keine signifikanten Trends zu beobachten gewesen. Auch solche Ereignisse wie die Hochwassersituation 2002 gehören zum normalen Repertoire unseres Klimas.

Quelle: DMG-Mitt. 3/2002, S. 2

In die gleiche Richtung zielt auch die Aussage des IPCC:

Das IPCC konnte auf globalem Niveau keinen Trend bei den Extremwetterereignissen erkennen und zuordnen.

Quelle: Beising, R.: Klimawandel und Energiewirtschaft, VGB PowerTech Service GmbH, Essen, 2006, S.137

Auch H. Kraus und U. Ebel führen aus:

Es gibt keine Beweise dafür, daß die extremen Wetterereignisse – global betrachtet – im 20. Jahrhundert zugenommen haben.

Quelle: Kraus H.; Ebel U.: Risiko Wetter, Springer Berlin, 2003, S. 8


Mehr Hochwasser?

Vor ein paar Jahren folgten einige bedeutende Hochwasserereignisse an Rhein und Mosel dicht aufeinander. Schnell war der Begriff „Jahrhunderthochwasser” in aller Munde. Der Hinweis Besonnener, in der Vergangenheit habe es vielfach Hochwasserereignisse mit noch höheren Pegelständen gegeben, wurde mit dem Hinweis vom Tisch gewischt, diesmal habe man nur Glück gehabt. Unvermeidlich erfolgte auch die Prognose, wegen „der globalen Erwärmung” und der damit einhergehenden „Klimakatastrophe” würden sich diese Hochwasser von nun an viel öfter ereignen.

Haben sich seit 2004 bedeutende Flußhochwasser an Rhein und Mosel ereignet? Nein! Was ist also von diesem Katastrophengefasel zu halten? Gar nichts.

Weniger Hochwasser!

Auch an Elbe und Oder sind in den letzten Jahren sogenannte Jahrhunderthochwasser aufgetreten. Auch diese Ereignisse wurden zum Anlaß genommen, über die Zunahme derartiger Hochwasser wegen der angeblichen Klimakatastrophe zu spekulieren. Tatsächlich haben diese Ereignisse aber nicht zugenommen. Bei den Winterhochwassern ist bei beiden Flüssen in den zurückliegenden Jahrzehnten eine Abnahme zu verzeichnen, bei den Sommerhochwassern zeichnet sich kein Trend ab. Die Forschung der Universität Leipzig (Dr. Manfred Mudelsee) zu diesem Thema hat ergeben, daß Winterhochwasser besonders in der Folge einer Flußvereisung aufgetreten sind. Da die Vereisungen — ob wegen einer Erwärmung oder z.B. wegen verstärkten Salzeintrags oder aus ganz anderen Gründen — seltener geworden sind, sind auch Winterhochwasser seit 1947 an der Elbe nicht mehr aufgetreten. Wenn also eine generelle Erwärmungstendenz angenommen wird, nehmen Hochwasserereignisse dadurch eher ab als zu. Es gibt also keinen Anlaß dafür, wegen des angeblichen Anstiegs des Kohlendioxidgehalts der Luft Angst vor häufiger werdenden Hochwasserereignissen zu haben. Eine vertiefende Darstellung finden Sie auf Externer Link klimanotizen.de.

Aber die Zunahme von Unwettern wird doch wissenschaftlich prognostiziert?

Richtig ist, daß die Klimatologen seit inzwischen rund 20 Jahren dauernd neue „Szenarien” auf der Grundlage von Klimamodellen durchrechnen. Diese Szenarien (es sind keine Prognosen!) beruhen teilweise auf willkürlichen Annahmen, etwa hinsichtlich der Entwicklung des CO2-Gehalts der Atmosphäre oder der quantitativen Wirkungen der sogenannten Treibhausgase. Besonders auffällig an diesen Szenarien ist, daß keine zwei von ihnen zu auch nur ähnlichen Ergebnissen kommen. Mal soll es in Deutschland mehr regnen, mal weniger, mehr Sonnenschein, mehr Wolken usw. usw. Bedeutende Abweichungen der Szeanrien untereinander sind zu erwarten, da es sich beim System „Wetter” um ein komplexes sogenanntes nichtlineares („chaotisches”) System handelt. Dieser Begriff sagt nichts anderes, als daß das System auf geringfügig geänderte Startbedingungen mit großen Veränderungen im Berechnungsergebnis reagiert. Aus diesem Grund sind seriöse Wettervorhersagen auch nicht für mehr als höchstens 10 Tage möglich, denn die herrschenden Ausgangsbedingungen sind nicht hinreichend genau bekannt. Also: Wetter kann man nicht für 11 Tage vorhersagen, das Klima aber für 100 Jahre? Selbst die Szenarien der Klimatologen machen allenfalls statistische Aussagen, also keine konkreten Prognosen für das Wettergeschehen und haben schon wegen der vielen eingeflossenen „Annahmen” keinen Vorhersagewert.

Diese Szenarien werden aber medienwirksam gern als exakte und verläßliche Prognosen, also wissenschaftlich fundierte Vorhersagen verkauft. Wer auf Grundlage dieser Szenarien politische Maßnahmen anstrebt oder beschließt, dokumentiert damit vor allem, nicht verstanden zu haben, daß es eben nur Szenarien sind — die obendrein auf bestrittenen oder widerlegten Hypothesen beruhen!

Auch aus den Reihen der Klimakatastrophen-Verfechter kann man den Zweifel an den eigenen Prognosen hören:

In climate research and modelling we should recognize, that we are dealing with a coupled non-linear chaotic system, and therefore that the long-term prediction of future climate states is not possible.


Übersetzung:
In der Klimaforschung und -modellierung müssen wir erkennen, daß wir es mit einem gekoppelten nichtlinearen chaotischen System zu tun haben, und daß daher eine langfristige Vorhersage zukünftiger Klimazustände nicht möglich ist.

Übersetzung und Hervorhebung von Andreas Kreuzmann
Quelle: IPCC, Third Assessment Report, 2001, Section 14.2.2.2, S. 774


Steigender Meeresspiegel?

Gern drücken die Treibhausverfechter auch mit dem drohenden Untergang der flachen Südseeinseln auf die Tränendrüse. Warum sollten die Inseln untergehen? Die Treibhausjünger behaupten, daß infolge der angeblichen bedrohlichen Erwärmung der Meeresspiegel dramatisch ansteigen wird, besonders weil die polaren Eiskappen schmelzen würden.

Auch diese Behauptung ist Unsinn. Große Eismassen in der Arktis schwimmen auf dem Polarmeer, wenn dieses Eis komplett schmelzen würde (was es sich bislang weigert zu tun), stiege dadurch der Meeresspiegel um keinen Mikrometer! Schwimmendes Eis verdrängt genau die Menge Wasser, die dem Eis entspricht. Wenn es schmilzt, steigt der Wasserspiegel nicht. Das kann jeder Grundschüler zuhause mit einem Glas, etwas Wasser und ein paar Eiswürfeln überprüfen.

Generell gilt nach allem, was den Medien über die Entwicklung der arktischen Regionen vermelden, die Abnahme der Eismassen am Nordpol (einschließlich Grönlands) als unbestritten. Gern verschwiegen wird dabei, daß in der Antarktis die Eismassen seit längerem zunehmen! Dabei bezieht sich die Zunahme auf die kontinentale Antarktis, nicht auf die vergelichsweise kleine antarktische Halbinsel. Auch dem Laien leuchtet ein, daß in der Antarktis mit ihren Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt ein angeblicher Temperaturanstieg um 1 oder 2° – selbst wenn es diesen Anstieg gäbe – keineswegs zu einem Abschmelzen der viele Kilometer dicken Eismassen führen würde.

Tatsächlich kann man recht einfach errechnen, daß das komplette Abschmelzen des grönländischen Eisschildes (also des Eises auf Grönland, das nicht im Wasser schwimmt, sondern auf der Insel liegt), zu einem Ansteig der Weltmeere um rund 6 bis 7 Meter führen würde, wenn sich im übrigen Wasserhaushalt der Erde nichts ändert. Und genau diese naive Annahme, „auf Grönland schmilzt Eis, sonst bleibt alles gleich” trifft ganz offenbar nicht zu.

Prof. Dr. Heinrich Miller, Stellvertretender Direktor des Alfred-Wegener-Instituts (und kein Klimaskeptiker!), sagte in einem Interview zum Thema Klimawandel:

Würde Grönland komplett verschwinden, dann stiege der Meeresspiegel weltweit um etwa 6 Meter. Und wenn die Antarktis komplett verschwindet, dann würde der Meeresspiegel weltweit um 70 Meter steigen. Nun ist es aber so, daß bei einer künftigen Erwärmung – jedenfalls in einem von uns modellierbaren Zeitraum der nächsten 100 Jahre – Grönland zwar sehr wahrscheinlich an Masse verlieren wird. Aber dieser Massenverlust durch verstärktes Abschmelzen in Grönland wird kompensiert durch eine Eiszunahme in der Antarktis. Das klingt zunächst zwar paradox. Aber die Antarktis ist sehr kalt, und selbst bei einer Erwärmung in der Antarktis wird sie immer noch sehr kalt bleiben, so daß das Eis dort nicht in größerem Ausmaß schmelzen wird. Andererseits wird wärmere Luft in die südliche Polarregion gelangen, und die kann mehr Feuchtigkeit transportieren. Es wird folglich mehr Niederschlag geben, der dort als Schnee fällt und in der Region verbleibt. Also nach den von uns berechneten Szenarien kommen wir zu dem Schluß, daß Veränderungen der großen Eismassen keinen Beitrag zu einem Meeresspiegelanstieg leisten werden.

Quelle: Externer Link http://www.awi.de/de/aktuelles_und_presse/bild_film_ton/tonbeitraege/miller_3112007_klimawandel

Satellitendaten zum Meeresspiegelanstieg
Trendwende beim Meeresspiegel? Fallende Tendenz seit 2006
Quelle: externer Link icecap.us

Der Franz-Josef Gletscher beim Mount Cook Massiv in Neuseeland wächst nach seinem Minimum in der 1950er Jahren seit 30 Jahren wieder stark an. Und er ist nur ein Beispiel für die vielen Gletscher auf der Südhalbkugel, die wachsen! Das Schrumpfen der Gletscher in den Alpen ist weder beispiellos (vor 1000 Jahren waren die Gletscher noch kleiner als gegenwärtig) noch besorgniserregend. Schon der geringe Umfang der Alpengletscher schließt aus, daß ihr Abschmelzen zu einem merklichen Meeresspiegelanstieg führen könnte. Zusätzlich kompensiert der Zuwachs der Gletscher auf der Südhalbkugel den Verlust an Gletscher im Norden. Und schon ist es kein Rätsel mehr, warum der von den Anhängern der Treibhaus-Hypothese immer wieder herbeigeredete katastrophale Meeresspiegelanstieg ausbleibt.

Tatsächlich war – auch das verschweigen die Verfechter der Klimakatastrophe gern – zwar in den vergangenen Jahrzehnten ein geringer Anstieg des Meeresspiegels zu beobachten, nur ist er seit etwa 1980 langsamer geworden, obwohl in den Jahren 1940 bis 1980 eine Abkühlung, von 1980 bis 1998 aber eine globale Erwärmung beobachtet wurde. Der Meeresspiegel folgt also nicht unmittelbar dem globalen Temperaturverlauf. Diese Tatsachen passen natürlich nicht in das Gedankengebäude von der sich angeblich verschärfenden Klimakatastrophe, deswegen spricht „man” darüber nicht so gern. Und das IPCC korrigiert mit jedem neuen Bericht die Prognose des Meerespiegelanstieg nach unten. Seit 2006 zeigt sich sogar eine Tendenz zu fallendem Meeresspiegel (siehe Graphik). Wieso dann Stefan Rahmstorf vom „Postdam-Institut für Klimafolgenforschung” immer noch unbelehrbar die alte Leier von einem 7 Meter höheren Meeresspiegel singt (siehe Klima in der Presse), bleibt sein Geheimnis. Stichhaltig ist dieser Kassandraruf jedenfalls nicht.

Fazit: Die Südseeinseln, die Niederlande, Bangladesh und ... gehen nicht unter. Noch heute sind die Wasserstandsmarkierungen der Expedition von James Cook (18. Jahrhundert!) in Tasmanien über Wasser gut zu erkennen. Gewisse Schwankungen des Meeresspiegels hat es schon immer gegeben, nach einem Anstieg kommt auch wieder ein Rückgang. Keine Katastrophe in Sicht. Wozu also teurer „Klimaschutz”?


Mehr Sturmfluten?

Anzahl der Wind-, Sturm- und Orkanfluten am Pegel Norderney seit 1936
Anzahl der Wind-, Sturm- und Orkanfluten am Pegel Norderney seit 1936
(Klicken zum Vergrößern)
Quelle: http://cdl.niedersachsen.de/blob/images/C32482444_L20.pdf

Eine weitere oft gelesene und gehörte These besagt, daß gefährliche Ereignise wie Sturmfluten durch den Klimawandel an Zahl und Intensität zunehmen würden. Versicherungen wie etwa die Münchener Rück unterstützen die Katastrophenvertreter unter den Forschern (wie etwa das PIK), weil deren Katastrophenszenarien sich eignen, den Absatz von Versicherungen zu verbessern. Wer Angst vor Katastrophen hat, schließt eher eine Versicherung ab. Aber zurück zu den Sturmflut-Fakten. Haben die Sturmfluten zugenommen? Sehen wir uns beispielhaft die nach DIN 4049 klassifizierten Sturmflutereignisse am Pegel Norderney der letzten 70 Jahre an (siehe Graphik). Wie Sie der Graphik entnehmen können, gibt es seit 70 Jahren keinen signifikanten Trend zu mehr Sturmfluten auf Norderney. Während dieser Zeit ist nach den Veröffentlichungen der Treibhausanhänger aber die Temperatur angestiegen. Trotz Temperaturanstieg also keine Zunahme der Sturmfluten. Nun könnte man entgegnen, daß sich die künftige Zunahme der Sturmfluten aus den Computer-Modellberechnung ergebe. Was aber sind diese Modellberechnungen wert, wenn sie eine Zunahme der Sturmfluten bei einem Temperaturanstieg vorhersagen, der jedoch in der Vergangenheit nicht stattgefunden hat? Sollen wir mehr Vertrauen zu irgendwelchen Computer-Zahlenspielereien haben als zur Wirklichkeit? Die Sturmfluten haben nicht zugenommen, es gibt keinen vernünftigen Grund dafür, daß sie künftig zunehmen sollten. Das ist kein Wunschdenken und kein Schönreden, das ist die nüchterne Bewertung der Fakten.


Erwärmung = Katastrophe?

Eine der wichtigsten Grundaussagen der Klimatologen ist, daß eine Erderwärmung bestenfalls „bedenklich”, vielfach aber „katastrophal” sei. Sie führe zu mehr Unwettern, zu mehr Dürre und zu mehr Regen, je nach Region unterschiedlich, aber jedenfalls höchst bedenklich bis katastrophal. Das ist nichts als Effekthascherei, Propaganda und Unsinn.

Die Sahara auf dem Rückzug
Vegetation in Afrika, September 1984
Vegetation in Afrika, September 1984
Vegetation in Afrika, September 1994
Vegetation in Afrika, September 1994
Quelle: NASA/GSFC, http://svs.gsfc.nasa.gov/
stories/NDVI/africa_sept8494.html

Beispiele:

  1. Die Sahara hat sich trotz den in vielen Jahren wiederholten Vorhersagen ihrer Ausdehnung zwischen 1984 und 1994 zurückgezogen, sie ist geschrumpft (Ausführliche Darstellung).
  2. Der höchste Rheinpegel (bei Köln) des 20. Jahrhunderts von 10,69 m wurde zweimal gemessen: 1926 und 1995. Wieviel ist also der Titel „Jahrhunderthochwasser” wert? Nichts! Das höchste je aufgezeichnete Hochwasser trat 1784 mit 13,55 m auf (Ausführliche Zusammenstellung).
  3. Als es um das Jahr 1000 wärmer war als heute, hat es keine globalen Katastrophen gegeben. Statt dessen wurde in Norddeutschland noch Wein angebaut, und Heinrich IV. konnte im Januar 1077 die Alpen überqueren, um nach Canossa zu gehen. Bei den heutigen Wärmeverhältnissen, aber mit der damaligen Ausrüstung wäre dies immer noch undenkbar, weil es dafür momentan zu kalt ist.

Auch wenn es Prof. Rahmstorf aus seinen Daten nicht herauslesen kann (oder nicht will?): Vor 2000 und vor 1000 Jahren war es erheblich wärmer als heute, und die Welt ist nicht untergegangen. Auch die Eisbären haben die damals sicher auch vorgekommenen eisfreien Sommer am Nordpolarmeer offenbar überlebt. Die Römer haben in Britannien (bis Schottland!) Wein angebaut. Als die Wikinger bei ihren Entdeckungsfahrten um das Jahr 1000 herum eine große Insel entdeckten, nannten sie sie „Grünland”, in ihrer Sprache also „Grönland”. Offenbar war die Eisbedeckung damals noch geringer als nach dem angeblich so katastrophalen Temperaturanstieg der letzten 120 Jahre. Das ist gut belegt, die Historiker bezeichnen diese Klimaperiode als „Mittelalterliches Klimaoptimum”. Ist deswegen halb Europa im Meer versunken? Nein! Haben gigantische Stürme die Welt verwüstet? Nein! Fazit: Eine Erwärmung ist bei weitem nicht so bedenklich wie die Treibhaus-Klimatologen uns glauben machen wollen.

Wenn wir den Verfechtern der Treibhaushypothese keine allzu große Dummheit unterstellen wollen — fast alle haben studiert — muß also etwas anderes als Dummheit hinter ihrer wissenschaftlich unhaltbaren Propaganda stecken.


Wer profitiert von der Prognose eines katastrophalen Klimawandels?

Wer hat nach all den berechtigten Zweifeln an der Richtigkeit der Treibhaushypothese ein Interesse an der Verbreitung mitunter an Hysterie grenzender Katastrophenwarnungen?

  1. Die Klimatologen selbst. Sie sind nur dann wichtig und damit gut bezahlt, wenn es eine katastrophale Entwicklung gibt. Wenn sie sagten „Alles ist in Ordnung”, würden ihre Institute und Klimarechenzentren in Zeiten leerer Staatskassen eines nach dem anderen als entbehrlicher Unsinn geschlossen. Dann wäre auch Schluß mit den Weltreisen zu Klimakonferenzen. Die Eitlen unter ihnen (zu diesen darf man wohl auch Dr. Mojib Latif rechnen) würden sicher auch die öffentlichen Auftritte vermissen. Also lautet die Devise der Katastrophiker: „Weiter Übertreiben und Angst schüren ist angesagt!”
    Mojib Latif hat das so formuliert: „Das Wichtigste, was die Gesellschaft über den Klimawandel wissen muß, ist erforscht. Jetzt wäre das politische Handeln nötiger als weiteres Forschen.” (Quelle: CHRISMON, 10/2005: Welche Warnung ernst nehmen? Zwei Wissenschaftler über Panikmache und Forschermythen.) Im Klartext: Es geht nicht um Wissenschaft, es geht um poltischen Einfluß, um Macht!
  2. Die Politiker begrüßen jede Gelegenheit, uns ein schlechtes Gewissen zu machen, damit wir freudig immer neue Steuern und Abgaben bezahlen und bereitwillig weitere Einschränkungen und Gängelungen akzeptieren. Die neueste Schwachsinnsidee: Wer in Urlaub fliegt, soll einen Ablaß kaufen, nämlich mit einer „freiwilligen Spende” irgendwelche windigen Aufforstungen unterstützen. Wegen des Ablaßhandels hat Martin Luther 1517 die 95 Thesen an die Schloßkirche von Wittenberg geschlagen. Damit begann die Reformation. Wo bleibt jetzt der neue Martin Luther, der uns von den falschen Parolen der Politiker befreit?
  3. Die Medien können Ihre Zeitungen, Magazine und Sendungen nur mit „interessanten” Inhalten verkaufen. Niemand liest eine Zeitung, deren Aufmacher lautet „Alles ist in Ordnung!”, also müssen Katastrophen her — und da bietet sich die angebliche Klimakatastrophe natürlich stets an, weil das Wetter ohnehin täglich in den Nachrichten und von allgemeinem Interesse ist.
  4. Die Industrie macht munter mit, weil sie immer neue Produkte als „noch weniger klimaschädlich” vermarkten kann. Demnächst sollen wir uns wahrscheinlich alle 6 Monate ein neues Auto kaufen. Nur leider können sich die meisten das nicht leisten — macht nichts, sie bezahlen dann einfach mehr Steuern, da freuen sich wenigstens die Politiker. Fazit: „Klimaschutz” ist unsozial!

Die Frage, wer den Schaden durch der Verbreitung der Thesen der angeblich unausweichlichen Klimaschutzmaßnahmen hat, beantwortet sich damit auch fast von selbst: alle anderen, die einfachen Leute, wie Sie und ich! Besonders traurig ist dabei, daß die Opfer des Klimaschutzes keine wirksame Lobby haben, weder ist irgendeine ernstzunehmende Partei noch irgendein Interessenverband bereit, den Kampf gegen den Klimaschutz-Unsinn aufzunehmen. Kein Politiker wird bereit sein, sich vorzuwagen und seine eigenen Äußerungen zu revidieren und vor allem die dann unweigerlich erfolgenden Angriffe der äußerst bemühten Gutmenschen (Umweltschutzorganisationen, Presse, Grüne) auszuhalten. Es hilft also nur Basisarbeit, Aufklärung von unten. Dabei darf keine Gelegenheit ungenutzt verstreichen, die falschen Treibhaushypothesen und vor allem die Warnungen vor einer künftigen katastrophalen Erwärmung anzuprangern und der Lächerlichkeit preiszugeben, die sie verdienen. Denn die Klimakatastrophe findet nicht statt.


Buchempfehlungen


Meldungen
zur Katastrophenhysterie


03.01.2013
Energie-Planwirtschaft Energiewende: „Merkel verspricht genügend Strom für den Winter“
weiter lesen (2486)


03.01.2013
Paukenschlag gegen die Behauptung einer Anthropogenen Erwärmung: Kein anthropogener Fingerabdruck in den Daten
weiter lesen (2482)

03.01.2013
Halbfertige Windräder bedrohen Nordsee-Schiffahrt
weiter lesen (2481)

 

30.12.2012
In Hamburg gibt es jetzt „Klimaschulen“
weiter lesen (2479)

 


22.12.2012
Das IPCC-Buch von Donna Laframboise liegt endlich in deutsch vor
weiter lesen (2475)


07.12.2012
Grund zur Freude: UN-Klimagipfel endet ohne „Erfolg“!
weiter lesen (2468)

26.11.2012
Gesundheitsgefahren durch Schalleinwirkungen von Windenergieanlagen
weiter lesen (2466)

 

18.07.2012
Regierung: Abschied von den Klima-Klempnern!
weiter lesen (2444)

 


18.07.2012
Ergebnisse aus Eisendüngungsexperiment veröffentlicht
weiter lesen (2441)


07.07.2012
Alarmismus des DWD und die Realität: Regentriefender Sommer statt prognostizierte Dürre
weiter lesen (2438)


05.07.2012
Die Energiewende macht Deutschland zum Versuchsfeld
weiter lesen (2433)


04.07.2012
Energiewende und subventionierte Lobbyisten: Milliardenschwere Fehler
weiter lesen (2432)

04.07.2012
Ein Schelmhuber, der Böses dabei denkt
weiter lesen (2430)

 


04.07.2012
Erwärmung führt nicht zu mehr Wetterextremen
weiter lesen (2428)


04.07.2012
Vor 35 Jahren: Globale Abkühlung verursachte schwere Sturmschäden
weiter lesen (2426)

01.07.2012
Weniger Stürme an der Nordsee
weiter lesen (2436)

 

24.06.2012
Einseitiges Klima im Umweltbundesamt: Was steckt dahinter?
weiter lesen (2423)

 


15.06.2012
CO₂-Endlagerung im Boden erhöht die Gefahr von Erdbeben
weiter lesen (2414)

14.06.2012
Umweltpolitiker und Ökoaktivisten vor dem Realitäts-Check
weiter lesen (2412)

 


12.06.2012
UNFCCC strebt im Vorfeld von Rio+20 nach umfassender Immunität
weiter lesen (2406)

11.06.2012
Trittins Attacke auf das Quotenmodell zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes hilft niemandem
weiter lesen (2407)

 


07.06.2012
Produktion von Solarzellen setzt „Treibhausgase“ frei, die bis zu 23.000-mal wirksamer als CO₂ sein sollen
weiter lesen (2404)

06.06.2012
Energiewende: „Auf uns rollt ein Kosten-Tsunami zu“
weiter lesen (2401)

 


29.05.2012
Warum der WWF Ihre Spenden nicht verdient hat
weiter lesen (2392)

29.05.2012
Der „Sonnenrekord“ am vergangenen Freitag hat die Stromverbraucher 56 Millionen Euro gekostet
weiter lesen (2388)

 

29.05.2012
Wirtschaftsminister zur Energiewende: Rösler will neue Kohlekraftwerke
weiter lesen (2387)

 


19.05.2012
Ökodiktatur in der Europäischen Union: Das Programm „20% Erneuerbare Energien bis 2020“ der EU verletzt die Aarhus-Konvention der UN
weiter lesen (2361)


17.05.2012
Der schleichende Niedergang der „grünen“ Industrie
weiter lesen (2356)

12.05.2012
Club of Rome will Demokratie abschaffen! Panikmacher mit Angst- und Schreckensszenarien
weiter lesen (2352)

 

10.05.2012
Deutsche Arbeiter! Die Regierung will euch eure Solar-Millionen wegnehmen
weiter lesen (2368)

 

10.05.2012
Deutschland droht ein Katastrophen-Winter
weiter lesen (2348)

 


05.05.2012
Nicht der Meeresspiegel steigt – Manhattan sackt ab
weiter lesen (2335)

04.05.2012
Netzagentur warnt vor Engpaß bei Stromversorgung
weiter lesen (2349)

 


04.05.2012
So rechnet man sich seinen grünen Bankrott schön
weiter lesen (2339)


02.05.2012
Energiewende und unzuverlässige „Erneuerbare Energien“ gefährden die Stromversorgung – Grüner Kretschmann drängt auf Kraftwerksbau
weiter lesen (2350)


02.05.2012
Derzeitige Klimapolitik ist schlecht für die Gesundheit
weiter lesen (2330)


30.04.2012
Windkraftanlagen können Erwärmung verursachen
weiter lesen (2328)

29.04.2012
Strom ist für viele Deutsche unbezahlbar geworden
weiter lesen (2329)

 


06.04.2012
Schwerer Rückschlag für die Öko-Diktatur der Europäischen Union
weiter lesen (2305)

05.04.2012
Rechtsanmaßung durch den Europäischen Gerichtshof
weiter lesen (2304)

 


03.04.2012
Hansen versucht Slowenien vom Bau eines Kraftwerks abzuhalten
weiter lesen (2296)


02.04.2012
Indien kürzt Steuersubventionen für Windparks
weiter lesen (2301)

29.03.2012
Kein großer Plan
weiter lesen (2294)

 


28.03.2012
Grüner „Klima-Fonds“ strebt nach diplomatischer Immunität – die vor privatrechtlicher und strafrechtlicher Haftung schützen würde
weiter lesen (2291)

27.03.2012
CO₂-Reduktion: Indien legt sich mit Europa an (und wird gewinnen)
weiter lesen (2287)

 

22.03.2012
EU will Wohnhäuser zwangssanieren lassen
weiter lesen (2282)

 


22.03.2012
Sonnensturm führt der oberen Erdatmosphäre riesige Energiemengen zu – Kohlendioxid und Stickstoffmonoxid fungieren als natürliche Thermostate
weiter lesen (2279)

21.03.2012
The heavy cost of a non-problem
weiter lesen (2274)

 


19.03.2012
Stromkunden sollen unkalkulierbare Risiken der Offshore-Windparks tragen
weiter lesen (2275)

15.03.2012
Klimakiller Energiewende
weiter lesen (2271)

 


15.03.2012
Australische Labour-Regierung strebt umfassende Zensur an – Kritische Äußerungen über die linke Regierung oder ihre „Klimaschutz“-Politik sollen unterbunden werden
weiter lesen (2269)

12.03.2012
Kirche des Ökologischen Glaubens
weiter lesen (2265)

 

09.03.2012
Polen läßt den Klimafahrplan der EU scheitern
weiter lesen (2263)

 

07.03.2012
Windmills vs. Birds
weiter lesen (2260)

 

07.03.2012
The True, Tragic Cost Of British Wind Power
weiter lesen (2258)

 


06.03.2012
Windkraftanlagen-Syndrom betrifft mehr Menschen als bisher gedacht
weiter lesen (2255)


05.03.2012
Ökostrom-Umlage möglicherweise verfassungswidrig
weiter lesen (2256)


04.03.2012
Großbritannien: Der Anfang vom Ende der Windkraft
weiter lesen (2254)


01.03.2012
Buchvorstellung: Ökofimmel
weiter lesen (2245)

24.02.2012
Statt Öko-Planwirtschaft
weiter lesen (2239)

 


24.02.2012
Koalitionskompromiss: Subventionen für Photovoltaik sinken
weiter lesen (2238)


24.02.2012
Krieg in der „Labour“-Partei in Australien: Rudd fordert Gillard heraus
weiter lesen (2235)


21.02.2012
Energiewende: Gelegenheit zur finanziellen Selbstbedienung
weiter lesen (2230)


14.02.2012
Alarmistische Hybris: „Soll man auf das Aussterben der Skeptiker warten?“
weiter lesen (2220)

14.02.2012
Alan Caruba: The Global Warming Hoax is Now Killing People
weiter lesen (2215)

 

13.02.2012
Eisbärenstark! Hannes Jaenicke im Einsatz
weiter lesen (2213)

 


12.02.2012
Energiewende: Bundesregierung beruft heimlich Krisenstab wegen der Gefahr des Netzzusammenbruchs ein
weiter lesen (2217)

09.02.2012
Den Klimakarren vors Pferd gespannt
weiter lesen (2203)

 


08.02.2012
Zweierlei Maß: Dänische Behörden wenden auf Windkraftanlagen weniger strenge Messungen an, um deren Bau in der Nähe von Wohngebieten zu ermöglichen
weiter lesen (2202)

07.02.2012
Stoppt den Wahnwitz mit Solar- und Windkraft!
weiter lesen (2200)

 


05.02.2012
Albtraum Windenergie – Die Allianz zwischen Unternehmern, Bauern und Fondsverkäufern mit der Politik, den grünen Ideologen und den Idealisten ist kaum mehr zu bremsen
weiter lesen (2199)


01.02.2012
Griechenland kürzt Subventionen für Solarstrom
weiter lesen (2191)

31.01.2012
Judenfrei und Spaß dabei!
weiter lesen (2186)

 


28.01.2012
Spanien stoppt Subventionen für „Erneuerbare Energien“
weiter lesen (2185)

23.01.2012
Irreführung, Übertreibung, Ignoranz – der schiefe Blick auf die Folgen des Klimawandels
weiter lesen (2171)

 

22.01.2012
Umstrittene Solarförderung – Sonnen-Wende
weiter lesen (2182)

 

22.01.2012
Yogeshwars Blackout
weiter lesen (2172)

 

20.01.2012
Sonnenbrand
weiter lesen (2183)

 


20.01.2012
BioÖkonomieRat empfiehlt Nutzung der Bioenergie zu korrigieren
weiter lesen (2175)


17.01.2012
Spanische Windkraftanlagen töten zwischen 6 und 18 Millionen Vögeln und Fledermäusen pro Jahr
weiter lesen (2161)


16.01.2012
Schluß mit den „grünen“ Geschäften? Streit über die Zukunft des EEG
weiter lesen (2160)

15.01.2012
100 Millarden für Solar-Wahn
weiter lesen (2158)

 

14.01.2012
Formel zur Erlösung
weiter lesen (2156)

 

13.01.2012
Weltklimarat: Politisch bis ins Mark
weiter lesen (2152)

 

09.01.2012
Wind power is expensive and ineffective at cutting CO₂ say Civitas
weiter lesen (2143)

 

08.01.2012
Every solar job in Germany costs €250,000
weiter lesen (2138)

 


30.12.2011
Weiteres schwarzes Jahr für „grüne“ Aktien – RENIXX World knickt um 54,4 Prozent ein
weiter lesen (2357)


27.12.2011
Biosprit-Firmen geben die Produktion von Biosprit auf, um zu überleben
weiter lesen (2102)


26.12.2011
Katastrophenjahr 2011?
weiter lesen (2096)


25.12.2011
Klimawandel und Krisen in der Menschheitsgeschichte
weiter lesen (2100)


22.12.2011
Solar-Firma Solar Millenium insolvent
weiter lesen (2092)


22.12.2011
Der EU drohen wegen der Flugverkehr-Emissionsrechte Handelskriege mit den USA und China
weiter lesen (2090)


21.12.2011
BP schließt seine Solar-Sparte
weiter lesen (2093)


21.12.2011
Haftstrafen im CO₂-Prozess
weiter lesen (2084)


20.12.2011
Die „grüne“ Lobby Europas kämpft ums Überleben
weiter lesen (2085)


17.12.2011
Der Schwachsinn von Durban
weiter lesen (2081)


15.12.2011
Preise im europäischen Emissionshandel stürzen
weiter lesen (2079)


14.12.2011
Solar-Firma Solon ist insolvent
weiter lesen (2094)


12.12.2011
Kanada zieht sich aus dem Kyoto-Protokoll zurück
weiter lesen (2071)


12.12.2011
UN-Klimagipfel in Durban beendet – kein neues Abkommen vor 2020
weiter lesen (2068)


10.12.2011
Die Erkenntnis setzt sich durch: Wissenschaftliche Erkenntnisse widersprechen antropogenem Klimawandel
weiter lesen (2070)


08.12.2011
Vince Ebert: „Luft anhalten für das Klima“
weiter lesen (2061)


06.12.2011
Schule stellt Heizung ab – „um den Planeten zu retten“
weiter lesen (2121)


03.12.2011
Norbert Röttgen – Scheinheiliger des Tages
weiter lesen (2051)


27.11.2011
ClimateGate 2: Weitere Beweise für die Korruption und Beeinflussung wissenschaftlicher Journale durch die ClimateGate-Bande
weiter lesen (2039)


27.11.2011
Kanada will sich aus dem Kyoto-Protokoll zurückziehen
weiter lesen (2038)


24.11.2011
Windkraft: Hamburg bereitet sich auf Total-Stromausfall vor
weiter lesen (2037)


21.11.2011
Wirksamer „Klimaschutz“ würde zu mehr Todesfällen führen
weiter lesen (2028)


17.11.2011
Öko-Diktatur in Australien: Millionenstrafe für die Begründung von Preissteigerungen mit der neuen CO₂-Steuer
weiter lesen (2020)


15.11.2011
Spanische Regierung plant Streichung der Subventionen für „Erneuerbare“ Energien
weiter lesen (2032)


15.11.2011
Auch der Klimagipfel von Durban wird ohne Ergebnis bleiben
weiter lesen (2017)


13.11.2011
Glaubwürdigkeit des EU-Energiemodells fragwürdig
weiter lesen (2012)


12.11.2011
Hybridkraftwerke – Energievernichtung im Namen der Energiewende
weiter lesen (2013)


11.11.2011
EU verabschiedet sich von Zwangs-Emissionshandel für Fluggesellschaften
weiter lesen (2010)


04.11.2011
Ökostrom ist nicht nur teuer, sondern erhöht auch die Gefahr von Stromausfällen
weiter lesen (2007)


04.11.2011
Schneestürme an der US-Ostküste im Oktober waren nicht beispiellos
weiter lesen (1997)


03.11.2011
Biomasse-Nutzung ist schädlicher als die Verbrennung von Kohle
weiter lesen (1994)


31.10.2011
Britische Regierung plant massive Kürzung der Subventionen für „grüne“ Energie
weiter lesen (1990)


11.10.2011
Hansen: „Die Skeptiker gewinnen den Kampf“
weiter lesen (1967)


10.10.2011
Ernergiewende-Irrsinn: Deutscher Ökostrom wird ins Ausland verschenkt und teuer zurückgekauft
weiter lesen (1971)

07.10.2011
Die Wurzeln des Ökologismus
weiter lesen (1972)


06.10.2011
Prof. Schmidt: „Solarförderung ist ökonomisch und ökologisch unsinnig“
weiter lesen (1964)


30.09.2011
„Grünes“ Denunziantentum oder bloße Geldgier? Deutsche Umwelthilfe auf dem Weg zum Abmahnverein
weiter lesen (1975)


30.09.2011
Beirat der Bundesregierung vertritt demokratiefeindliche Ziele
weiter lesen (1959)


27.09.2011
Indien: „Saubere Energie“ ist gar nicht so sauber
weiter lesen (1957)


25.09.2011
Der überraschende Rückgang der Todesfälle durch Extremwetter im Zeitalter der globalen Erwärmung
weiter lesen (1949)


23.09.2011
Bundesrat lehnt unterirdische CO₂-Speicherung ab
weiter lesen (1950)

21.09.2011
Biosprit: Treibhausgasminderung bloß ein schwerer Rechenfehler
weiter lesen (1948)


21.09.2011
Kyoto ist endgültig gescheitert: Trotz Emissionsreduktionen in den entwickelten Staaten schnellen CO₂-Emissionen auf Rekordniveau
weiter lesen (1946)


19.09.2011
Planwirtschaft schöngerechnet
weiter lesen (1943)


14.09.2011
Licht aus Gift: Die Allianz aus „Umweltschützern“ und Industrie-Lobbyisten zwingt Europa die gefährliche „Energiesparlampe“ auf
weiter lesen (1934)


13.09.2011
Weiterer Öko-Traum geplatzt: Bio-Diesel Firma Choren insolvent, Zweifel an Biomasse-Verflüssigung wachsen
weiter lesen (1936)


05.09.2011
Gigantisches Klimaexperiment oder Größenwahn? Britische Forscher wollen Auswirkungen von Vulkanausbrüchen simulieren
weiter lesen (1922)


04.09.2011
Nach der augebliebenen Jahrhundertkatastrophe durch „Irene“ – Die Alarmisten geraten unter Druck
weiter lesen (1921)


02.09.2011
Australien: Solarstrom-Einspeisevergütung wird um fast 60% gekürzt
weiter lesen (1916)


01.09.2011
Studie: Eisenhaltiger Staub soll das Klima beeinflussen
weiter lesen (1913)


29.08.2011
Tropensturm Irene hätte früher heruntergestuft werden müssen
weiter lesen (1906)


27.08.2011
Stürmische Zeiten – Entwicklung der Zahl der Hurrikan-Todesopfer von 1900 bis 2010
weiter lesen (1901)


23.08.2011
Bundesregierung verabschiedet sich von „Klimaschutz“-Gesetz
weiter lesen (1917)

22.08.2011
Nestlé fürchtet Armut für Millionen durch Biosprit
weiter lesen (1912)


20.08.2011
Ist eine „elegante Talfahrt“ der Wirtschaft das wahre Ziel einiger AGW-Vertreter?
weiter lesen (1886)


16.08.2011
Klimaschutz durch Abspecken?
weiter lesen (1878)


14.08.2011
„Grüne“ Arbeitsplatz-Blase geplatzt: Nur 80.000 statt 133.000 Beschäftigte
weiter lesen (1885)


12.08.2011
Kapitalgeber fliehen aus den „grünen“ Branchen
weiter lesen (1875)

07.08.2011
Weltweite CO₂-Emissionen und die Sinnlosigkeit von Emissionsbeschränkungen in den westlichen Nationen
weiter lesen (1858)


07.08.2011
Der Kollaps der Jatropha-Biodiesel-Blase
weiter lesen (1859)


06.08.2011
Arbeitsplatzabbau durch Subventionen
weiter lesen (1862)


26.07.2011
Klimaschutz-Wahnsinn: „Die nächste Generation muß aus Pygmäen bestehen“
weiter lesen (1837)


21.07.2011
Ausschuß des Repräsentantenhauses will Zahlungen an das Ausland wegen „Klimawandel“ stoppen
weiter lesen (1825)

17.07.2011
Der Ökologismus frißt seine Kinder
weiter lesen (1834)


06.07.2011
Kritik an weltfremden Vorstellungen des WBGU
weiter lesen (1814)


04.07.2011
Günter Ederer: „Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda“
weiter lesen (1815)


30.06.2011
FDP-Abgeordneter Frank Schäffler zur „Energiewende“
weiter lesen (1807)


26.06.2011
Der Schwindel mit der Solarenergie
weiter lesen (1806)


22.06.2011
Der Pakt mit dem Panda – Die Verstrickungen des WWF mit der internationalen Industrie
weiter lesen (1804)


15.06.2011
Offener Brief an IPCC-Chef Pachauri: Hände weg vom Geoengineering!
weiter lesen (1798)


10.06.2011
Kyoto ist ab 2012 möglicherweise nur noch eine leere Hülle
weiter lesen (1852)


09.06.2011
Emissionszertifkate für den Abschuß wilder Kamele in Australien?
weiter lesen (1788)


07.06.2011
Hunger durch Klimawandel oder durch „Klimaschutz“?
weiter lesen (1784)


07.06.2011
Es sieht düster aus für ein Kyoto-Folgeabkommen
weiter lesen (1782)


06.06.2011
Totalitarismusforscher warnt vor Klimadiktatur
weiter lesen (1783)


06.06.2011
„Klimapolitik“ der EU vertreibt die Metallindustrie
weiter lesen (1779)


06.06.2011
Britische Industrie fordert von der Regierung ein Umdenken in der „Klimapolitik“
weiter lesen (1778)


05.06.2011
„Klimaschutz“: Stammt EHEC-Erreger aus Biogasanlagen?
weiter lesen (1774)


01.06.2011
Steht der Handel mit CO₂-Emissionsrechten vor dem Scheitern?
weiter lesen (1769)


31.05.2011
Lieber „grün“ als frei?
weiter lesen (1775)


28.05.2011
Sind biologisch abbaubare Produkte schädlich für die Umwelt?
weiter lesen (1760)

26.05.2011
Wir rutschen Hals über Kopf in die Ökodiktatur
weiter lesen (2189)

 


19.05.2011
Die Ökodiktatur greift nach Deutschland
weiter lesen (1745)


19.05.2011
Kanada kommt zur Vernunft
weiter lesen (1741)


15.05.2011
Reaktorkatastrophe von Fukushima fast ausschließlich auf das Versagen der japanischen Behörden zurückzuführen
weiter lesen (1750)


15.05.2011
Resolution zur sofortigen Auflösung des WBGU
weiter lesen (1739)


14.05.2011
Britische Regierung beschließt ruinöse „Klimaschutz“-Gesetzgebung
weiter lesen (1733)


05.05.2011
Korruptionswächter prangern „Klimaschützer“ an
weiter lesen (1716)


05.05.2011
Rückkehr zur Realität auch bei General Electric
weiter lesen (1717)


04.05.2011
Alarmist Monbiot stellt sich der Realität – teilweise
weiter lesen (1714)


03.05.2011
Katastrophen als Voraussetzung für eine wirksame Klimaschutz-Propaganda
weiter lesen (1712)


01.05.2011
Sechs schottische Windfarmen wurden dafür bezahlt, abzuschalten
weiter lesen (1709)


01.05.2011
Energie im Überfluß
weiter lesen (1704)


28.04.2011
Der Albedo-Effekt von Windkraftanlagen
weiter lesen (1699)


20.04.2011
Weltbank fordert Lockerung der Zwangsvorschriften für Bio-Kraftstoffe
weiter lesen (1689)


19.04.2011
Tötet Bio-Kraftstoff die Schwächsten, statt der Erde zu helfen?
weiter lesen (1680)


14.04.2011
Portugal ist ruiniert – wegen „grüner” Energie
weiter lesen (1677)


12.04.2011
Bundesregierung beschließt Gesetzentwurf zur umstrittenen CO₂-Speicherung
weiter lesen (1670)


09.04.2011
Zensur bei Facebook?
weiter lesen (1657)


04.04.2011
Dr. Thüne fordert das sofortige Ende staatlicher „Klimaforschung”
weiter lesen (1666)


03.04.2011
Wie verkaufe ich eine Steuer? Strategiepapier der Labour-Regierung Australiens legt Argumentation offen
weiter lesen (1652)


28.03.2011
Europäische Union will Autos und Lastwagen in Städten verbieten
weiter lesen (1645)


13.03.2011
Kosten und „Nutzen” von CO₂-Einsparungen
weiter lesen (1614)


12.03.2011
Klimaschutz als Ersatzreligion: ein Interview des Schweizer Bloggers Freeman mit dem Philosophen Prof. Dr. Norbert Bolz von der technischen Universität Berlin
weiter lesen (1613)


06.03.2011
Korruption? BUND zieht Klage gegen Wattenmeerwindpark zurück – und erhält die Ersatzzahlung
weiter lesen (1710)


05.03.2011
Alternative Energien werden in Großbritannien die Lichter ausgehen lassen, gibt der Chef des Energiekonzerns National Grid zu
weiter lesen (1598)


04.03.2011
Die E10-Willkür
weiter lesen (1599)


24.02.2011
Prähistorische Dürekatastrophe gibt Anlaß zu der Frage, wie verhängnisvoll ein Klimawandel sein kann
weiter lesen (1606)


24.02.2011
Das schmutzige Geheimnis der Wind- und Sonnenkraftnutzung
weiter lesen (1597)


24.02.2011
Ende einer Öko-Phantasie: Null-Energie-Klassenraum wegen Kälte nicht nutzbar
weiter lesen (1585)


23.02.2011
Windräder zu laut – Klagen von Anwohnern stattgegeben
weiter lesen (1596)


21.02.2011
Milliardengeschäfte mit Klimaängsten
weiter lesen (1667)


15.02.2011
Windenergie versagt – Anlagen eingefroren
weiter lesen (1568)


12.02.2011
Behördenpapier benennt 408 mögliche Standorte für CO₂-Endlagerung
weiter lesen (1619)


10.02.2011
Niederlande verabschieden sich von Windkraft-Ausbau
weiter lesen (1563)


08.02.2011
Die Sinnlosigkeit der Windkraftgewinnung
weiter lesen (1562)


04.02.2011
Ist das „Klimaschutz”? – Biomasseverbrennung kann zur Feinstaubbelastung beitragen
weiter lesen (1669)


03.02.2011
Schwerer Blizzard legt ein Drittel der USA lahm
weiter lesen (1555)


02.02.2011
Ozeandüngung zur CO₂-Bindung hat nur wenig Erfolgsaussichten
weiter lesen (1554)


28.01.2011
Modell für Weltraumwetter-Vorhersagen geht in Betrieb
weiter lesen (1541)


27.01.2011
UN-Generalsekretär will nicht mehr persönlich an Klimakonferenzen teilnehmen
weiter lesen (1539)


25.01.2011
Studie: Pakistan-Flutkatastrophe hat nichts mit Klimawandel zu tun
weiter lesen (1538)


22.01.2011
E10: Für den Klimaschutz unwirksam, für die Autofahrer teurer! Preistreiber Staat mit noch mehr „Bio-Ethanol” im Sprit
weiter lesen (1543)


17.01.2011
Strebt Hansen nach einer Diktatur?
weiter lesen (1524)


27.12.2010
Alarmistische Propaganda: „Schneesturm wegen globaler Erwärmung”
weiter lesen (1484)


22.12.2010
EU-Parlamentarier wollen Glühbirnenverbot kippen
weiter lesen (1471)


18.12.2010
Lord Monckton: In Cancún hat der Westen abgedankt
weiter lesen (1480)


17.12.2010
Niederösterreich streicht Subventionen für „Erneuerbare Energien”
weiter lesen (1479)


14.12.2010
Britisches Gericht verurteilt Klimaschutz-Aktivisten
weiter lesen (1463)


12.12.2010
Unnötig, ineffektiv, ruinös: „grüne” Klimapolitik
weiter lesen (1461)


11.12.2010
Cancún: Die Pattsituation hat sich verfestigt
weiter lesen (1462)


11.12.2010
Klimakonferenz von Cancún endet mit bescheidenen Verabredungen
weiter lesen (1457)


09.12.2010
Der Staat ist jetzt auch fürs Wetter zuständig
weiter lesen (1460)


08.12.2010
UN-Generalsekretär will Abkommen in Cancún durchpeitschen und drückt aufs Tempo
weiter lesen (1446)


06.12.2010
Frankreich stoppt Subventionen für neue Photovoltaik-Anlagen
weiter lesen (1444)


03.12.2010
WikiLeaks-Depeschen zeigen, wie die US-Regierung mit Geld und diplomatischem Druck ein Klimaschutzabkommen nach ihren Vorstellungen erzwingen will
weiter lesen (1436)


01.12.2010
Bundesumweltminister Röttgen: Einspeisevergütungen sind nicht garantiert
weiter lesen (1445)


01.12.2010
Cancún: Japan lehnt Verlängerung von Kyoto ab
weiter lesen (1429)


30.11.2010
Greepeace und der kuriose Streit um die Umweltverträglichkeit des Gehens
weiter lesen (1426)


30.11.2010
Alarmisten fordern Rationierung – Die Teilnehmer der Klimakonferenz feiern ungehemmt
weiter lesen (1424)


29.11.2010
Alarmisten fordern Rationierung
weiter lesen (1422)


28.11.2010
EEG gefährdet Arbeitsplätze in Holzindustrie
weiter lesen (1435)


26.11.2010
Unbequeme Wahrheit: Redwoods profitieren vom CO2
weiter lesen (1415)


22.11.2010
Al Gore räumt das Offensichtliche ein: Die Unterstützung von Bio-Ethanol war falsch
weiter lesen (1408)


22.11.2010
Die „Klimaziele” der EU und die Realität – zwei Welten prallen aufeinander
weiter lesen (1407)


22.11.2010
Nicht das Klima, sondern das Meinungsklima ändert sich in Europa
weiter lesen (1406)


21.11.2010
Strompreise könnten auch in Großbritannien durch „Klimaschutz” steigen
weiter lesen (1403)


19.11.2010
Lord Stern droht den USA mit einem Handelsembargo, wenn sie das AGW-Spiel nicht mitspielen
weiter lesen (1399)


17.11.2010
Studie: Übertriebene Katastrophenprognosen können das Gegenteil der beabsichtigten Wirkung auslösen
weiter lesen (1397)


15.11.2010
Spanische Solarindustrie sieht massiven Einbußen entgegen
weiter lesen (1402)


14.11.2010
Klimapolitik verteilt das Weltvermögen neu
weiter lesen (1400)


11.11.2010
Mehr als eine Milliarde Dollar für Solarsubventionen verschwendet
weiter lesen (1392)


11.11.2010
CO₂-Lagerung gefährdet Trinkwasser
weiter lesen (1388)


10.11.2010
„Grüne Jobs” trotz Regierungsubventionen abgebaut
weiter lesen (1393)


07.11.2010
Chicago Climate Exchange stellt in aller Stille den Handel mit Emissionsrechten ein
weiter lesen (1384)

04.11.2010
Solarförderung ist Umverteilung von Arm zu Reich
weiter lesen (2369)

 


20.10.2010
Wunder der Windenergie?
weiter lesen (1365)


18.10.2010
Präsident Vaclav Klaus spricht vor der Global Warming Policy Foundation
weiter lesen (1364)


26.09.2010
EU will Teilnahme am Emissionshandel erpressen
weiter lesen (1337)


20.09.2010
Studie: Erwärmung führt zu weniger polaren Wirbelstürmen
weiter lesen (1325)


02.09.2010
Neue Pläne zur Eindämmung des Klimawandels nützen eher Eliten als der armen Landbevölkerung
weiter lesen (1301)


23.08.2010
Der Wahnsinn der Klima-Planwirtschaft
weiter lesen (1283)


16.08.2010
EEG: Den Irrtum vergöttern, die Lüge glauben
weiter lesen (1448)


10.08.2010
Gore sieht kaum noch Chancen für ein US-„Klimaschutz”-Gesetz in diesem Jahr
weiter lesen (1253)


09.08.2010
Eine sehr deutsche Geschichte: Die geheime Geschichte des Klimaalarmismus
weiter lesen (1612)


29.07.2010
Katastrophenprognosen und die Wirklichkeit
weiter lesen (1234)


22.07.2010
Klimagesetzgebung in den USA wird zurückgestellt
weiter lesen (1220)


15.07.2010
Intenstität einer Hurrikan-Saison ist nicht vorhersagbar
weiter lesen (1202)


14.07.2010
Bundesregierung hält an umstrittener CO2-Lagerung fest
weiter lesen (1196)


14.07.2010
Die vergessene Ölpest: Seit Jahrzehnten wird das Nigerdelta mit Erdöl verseucht
weiter lesen (1197)


01.07.2010
Neuseeland führt Emissionshandel ein
weiter lesen (1177)


29.06.2010
Alex, der erste atlantische Hurrikan des Jahres 2010
weiter lesen (1180)


27.06.2010
Das Dilemma der CO2-Lagerung
weiter lesen (1176)


24.06.2010
Wirtschaftswissenschaftler erhält Bombendrohung
weiter lesen (1169)


24.06.2010
Initiative zur Aussetzung des kalifornischen „Klimaschutz”-Gesetzes hat genügend Unterschriften
weiter lesen (1163)


21.06.2010
Sonnenenergie wird unbezahlbar
weiter lesen (1161)


20.06.2010
Windfarm-Betreiber erhalten Geld dafür, keinen Strom zu produzieren
weiter lesen (1158)


18.06.2010
Rockefeller: Klimagesetzgebung momentan aufgeben
weiter lesen (1157)


18.06.2010
Von Atomkraftwerken drohen niedrige Strompreise – Geld wird durch Sonne verbrannt
weiter lesen (1153)


16.06.2010
Senat von Michigan fordert Rückkehr zum gesunden Menschenverstand
weiter lesen (1166)


14.06.2010
EPA stuft Milch als Öl ein
weiter lesen (1165)


02.06.2010
Stellvertretender PIK-Direktor zum Vorsitzenden der IPCC-Arbeitsgruppe III gewählt
weiter lesen (1401)


31.05.2010
Neue Runde der Klimakonferenz-Vorbereitung in Bonn
weiter lesen (1115)


28.05.2010
Michael Manns Hurrikan-Vorhersage deutlich über der NOAA-Prognose
weiter lesen (1127)


26.05.2010
Tony Blair verdient Millionen mit Beratung zu Profiten durch „Klimaschutz”
weiter lesen (1105)


26.05.2010
EU legt überraschenden Plan zur Emissionsbeschränkung vor
weiter lesen (1104)


11.05.2010
Pachauri und seine Interessenkonflikte
weiter lesen (1064)


10.05.2010
Chancen für „Klimaschutz”-Gesetz in den USA in diesem Jahr gering
weiter lesen (1065)


05.05.2010
Zusammenhang zwischen tropischen Zyklonen und UV-Strahlung der Sonne
weiter lesen (1047)


05.05.2010
Brandenburgisches Dorf wehrt sich gegen CO2-Lagerung
weiter lesen (1044)


02.05.2010
Die politische Linke und „Klimaschutz” – die unbestreitbare Affinität
weiter lesen (1062)


28.04.2010
Durchsuchungen bei Deutscher Bank und RWE wegen Verdachts auf Steuerhinterziehung im Zusammenhang mit Emissionshandel
weiter lesen (1040)


28.04.2010
Vorschlag des WBGU schafft die falschen Anreize
weiter lesen (1039)


27.04.2010
Australien verschiebt Emissionshandel
weiter lesen (1023)


26.04.2010
Klimawirkungen von Windkraftanlagen
weiter lesen (1038)


26.04.2010
Deutsche Regierung verabschiedet sich in aller Stille vom 2-Grad-Ziel
weiter lesen (1024)


25.04.2010
Verabschiedung umfangreicher „Klimaschutz”-Gesetze in den USA für dieses Jahr unwahrscheinlich
weiter lesen (1019)


23.04.2010
Carbon Credits in Nordamerika weiterhin auf Rekordtief
weiter lesen (1014)


22.04.2010
Auch am Earth Day mehr arktisches Eis als in den letzten 8 Jahren
weiter lesen (1011)


15.04.2010
UBA für PKW-Maut – „Grüne” Mathematik?
weiter lesen (1004)


13.04.2010
Schwindel mit Solarstrom in Spanien aufgeflogen
weiter lesen (988)


09.04.2010
Alarmismus extrem: Einführung von „Ökozid” als fünftes „Verbrechen gegen den Frieden” gefordert
weiter lesen (981)


09.04.2010
Auf Biegen oder Brechen – Der verzweifelte Versuch der UN, eine ungewählte Weltregierung zu installieren
weiter lesen (978)


09.04.2010
Hansen gewinnt Sophie-Preis – 100.000 Dollar
weiter lesen (977)


09.04.2010
Prof. Lindzen: „Die Erde ist nie im Gleichgewicht”
weiter lesen (976)


07.04.2010
Vieh verringert Lachgas-Emissionen
weiter lesen (1892)


29.03.2010
Empfehlung von Yale an die Umweltaktivisten: „Vergeßt den Klimawandel, konzentriert Euch auf die Energie”
weiter lesen (943)


28.03.2010
Sinnloser Hokuspokus: „Earth Hour”
weiter lesen (939)


26.03.2010
NOAA: Rekordschneesturm nicht durch „globale Erwärmung” verursacht
weiter lesen (1576)


23.03.2010
Französische Regierung verzichtet auf CO2-Steuer
weiter lesen (915)


22.03.2010
Vegetarische Lebensweise hätte keinen wesentlichen Einfluß auf Treibhausgas-Emissionen
weiter lesen (913)


19.03.2010
Entgegen alarmistischer Behauptungen gibt es keine katastrophalen Klima-Trends
weiter lesen (901)


16.03.2010
Der Einsatz von Bio-Kraftstoffen führt zu ansteigenden CO2-Emissionen
weiter lesen (895)


12.03.2010
Rettung vor den Klimarettern
weiter lesen (944)


12.03.2010
Abnahmevertrag für Windenergie gekündigt
weiter lesen (894)


10.03.2010
Offener Brief zum EEG
weiter lesen (889)


05.03.2010
Großkonzerne bereichern sich am Emissionsrechtehandel
weiter lesen (870)


01.03.2010
Der Februar 2010 war in den USA tornadofrei
weiter lesen (851)


23.02.2010
WMO: Kein anthropogener Einfluß auf Tropenstürme erkennbar
weiter lesen (835)


15.02.2010
Weitere IPCC-Behauptung in Frage – Globale Hurrikan-Aktivität ist nicht gestiegen
weiter lesen (805)


20.01.2010
UN läßt Stichtag für das Kopenhagen-Übereinkommen fallen
weiter lesen (716)


11.01.2010
Drei Briten wegen Millionenbetrugs mit Emissionszertifikaten angeklagt
weiter lesen (685)


05.01.2010
An der Ostküste der USA geraten vulkanische Gesteine in den Fokus für die Sequestration von CO2
weiter lesen (675)


05.01.2010
Mittellose Rentner verbrennen Bücher, um sich zu wärmen
weiter lesen (664)


02.01.2010
Vervierfachung der Energiepreise zur Erzielung der Klimaschutzziele der britischen Regierung
weiter lesen (665)


30.12.2009
Gesetz zur Minderung der „Treibhausgas”-Emissionen in Brasilien in Kraft
weiter lesen (647)


30.12.2009
Verfassungsgericht in Frankreich stoppt CO2-Steuer
weiter lesen (645)


22.12.2009
Cui bono? Wer profitiert von der Klimahysterie?
weiter lesen (710)


21.12.2009
Pachauris wirtschaftliche Interessen
weiter lesen (625)


19.12.2009
Klimakonferenz von Kopenhagen gescheitert
weiter lesen (616)


07.12.2009
UN-Klimakonferenz in Kopenhagen hat begonnen – senden Sie einen Gruß!
weiter lesen (597)


05.12.2009
Kopenhagen: Klimagipfel mit 1200 Limousinen und 140 Privatjets
weiter lesen (598)


29.11.2009
Alarmist Krugman hat keine Ahnung
weiter lesen (586)


27.11.2009
Nagelprobe für den Emissionshandel in Australien
weiter lesen (585)


07.11.2009
Kopenhagen wird nichts erreichen
weiter lesen (549)


06.11.2009
Ein Abkommen von Kopenhagen wird es nicht geben
weiter lesen (552)


31.10.2009
Die ökonomischen Wirkungen der Förderung Erneuerbarer Energien: Erfahrungen aus Deutschland
weiter lesen (2360)


29.10.2009
Al Gore stellt neues Buch vor
weiter lesen (538)


29.10.2009
IPCC-Klimatologe gegen Alleingang im Emissionsrechtehandel
weiter lesen (540)


23.10.2009
Wo sind die Hurrikane, Mr. Gore?
weiter lesen (527)


22.10.2009
Interview mit James Hansen 1989 – Seine Vorhersagen haben versagt
weiter lesen (529)


21.10.2009
US-Gericht läßt Klage der Katrina-Opfer zu
weiter lesen (523)


20.10.2009
Britische Regierung strebt Rationierung an
weiter lesen (520)


15.10.2009
Die untertriebene Gefahr: CO₂-Lagerung im Erdboden
weiter lesen (1589)


09.10.2009
Schlechteste Klima-Kampagne aller Zeiten
weiter lesen (493)


03.10.2009
Entwurf des Klima-Abkommens von Kopenhagen liegt vor
weiter lesen (508)


30.09.2009
Zweckgerichteter Alarmismus: Sind die olympischen Spiele 2016 die letzen, die jemals stattfinden?
weiter lesen (510)


29.09.2009
Ende des europäischen Emissionshandels wäre keine Katastrophe
weiter lesen (488)


08.09.2009
Die Welt wird grüner – die Wälder dehnen sich aus
weiter lesen (526)


24.08.2009
Afrika fordert 67 Milliarden Dollar jährlich – als Entschädigung für den „Klimawandel”
weiter lesen (458)


17.08.2009
IPCC-Experte Richard Courtney lehnt „Klimaschutz” ab
weiter lesen (452)


11.08.2009
NOAA räumt ein, daß Anstieg der Tropenstürme durch bessere Beobachtungsmöglichkeiten und nicht durch globale Erwärmung verursacht ist
weiter lesen (443)


28.07.2009
Offener Brief von über 60 Wissenschaftlern an Bundeskanzlerin
weiter lesen (441)


23.07.2009
USA haben schon 79 Milliarden Dollar für Klimaforschung ausgegeben
weiter lesen (417)


20.07.2009
AMS empfiehlt „Geoengineering”
weiter lesen (414)


18.07.2009
Die übertriebene Euphorie für Wüstenstrom (DESERTEC)
weiter lesen (413)


15.07.2009
„Klimaschutz” durch Palmöl-Sprit kontraproduktiv
weiter lesen (399)


14.07.2009
Thomas Schelling: Übertreibungen sind notwendig
weiter lesen (405)


09.07.2009
Hansen bezeichnet Waxman-Markey als „monströse Absurdität”
weiter lesen (374)


08.07.2009
China und Indien lehnen verbindliche CO2-Grenzen ab
weiter lesen (369)


26.06.2009
EPA unterdrückt Studie zur globalen Erwärmung
weiter lesen (341)


18.06.2009
Nachtrag zum Zusammenhang zwischen Stürmen und Stromnetzausfällen
weiter lesen (331)


17.06.2009
NOAA führt vermehrte Netzausfälle auf Stürme zurück – Stürme 2008 besonders selten
weiter lesen (328)


13.06.2009
Feldfrüchte leiden unter Kälte
weiter lesen (322)


18.05.2009
Marode Solarmodule: Investitionsruine Muster-Solarklärwerk
weiter lesen (330)


06.05.2009
Waxman-Markey würde nur zwei Jahre Erwärmungsaufschub bringen
weiter lesen (340)


01.04.2009
Bundesregierung berät über CO2-Lagerung
weiter lesen (250)


27.03.2009
Die Subvention „Erneuerbarer Energien” vernichtet mehr Arbeitsplätze als sie schafft
weiter lesen (891)


12.02.2009
Wackelt das Verbot der Glühlampen?
weiter lesen (1470)


17.12.2008
Versicherungen beklagen hohe Schäden 2008 — Einfluß der „Erderwärmung” ungewiß
weiter lesen (202)


15.12.2008
Widerstand auf europäischer Ebene – European Platform Against Windenergy hat sich gegründet
weiter lesen (193)


09.12.2008
Ökonom von Weizsäcker wendet sich gegen das EEG und das Märchen vom „Jobmotor erneuerbare Energien”
weiter lesen (192)


30.11.2008
Direktor des ifo-Instituts: 50 Milliarden ohne den geringsten Klimaeffekt
weiter lesen (183)


29.11.2008
Der desgnierte US-Präsident Obama bietet den wirtschaftlichen Selbstmord der USA an
weiter lesen (178)


13.11.2008
Werden die Küsten wirklich vom Anstieg des Meeresspiegels bedroht?
weiter lesen (163)


12.11.2008
2008 gab es die wenigsten tropischen Zyklone seit 30 Jahren
weiter lesen (162)


23.10.2008
Bundesregierung senkt Quote für Bio-Zwangsbeimischung
weiter lesen (142)


22.10.2008
Emissionshandel könnte 250.000 Arbeitsplätze kosten
weiter lesen (141)


20.10.2008
Bundeswirtschaftsministerium wirbt dafür, Fakten anzuerkennen und rational zu reagieren
weiter lesen (143)


04.09.2008
RWE plant CO2-Pipeline nach Norddeutschland – tödliche Gefahr für Anlieger
weiter lesen (122)


18.08.2008
„Erneuerbare” Energien sind keine Lösung
weiter lesen (111)


26.07.2008
Die Erkrankung durch Windkraftanlagen erhält einen Namen: Wind Turbine Syndrome
weiter lesen (154)


11.07.2008
Abrechnung eines IPCC-Aussteigers: Die Klima-Spinnerei
weiter lesen (98)


05.07.2008
Abnehmende Zahl jährlicher Opfer von Wetterextremen
weiter lesen (342)


05.07.2008
Biotreibstoffe treiben Millionen in die Armut
weiter lesen (95)


02.07.2008
Nobelpreisträger positioniert sich als Skeptiker
weiter lesen (91)


01.07.2008
Kontroverse Diskussion statt Konsens: Nobelpreisträger diskutieren über Klimawandel
weiter lesen (92)


29.06.2008
Die „Globale Erwärmung” ist ein Schwindel
weiter lesen (89)


29.06.2008
Abkühlung wird erwartet: Sonnenaktivität weiter gering
weiter lesen (88)


18.06.2008
Focus Money: Zweifel an Treibhaushypothese
weiter lesen (79)


18.06.2008
„Klimaschutz”-Paket von der Bundesregierung verabschiedet
weiter lesen (78)


14.06.2008
Kohlezug von Klimawechsel-Protestlern gestoppt
weiter lesen (74)


11.06.2008
Polen will „Klimaschutz”-Vorgaben der EU umgehen
weiter lesen (72)


10.06.2008
Prof. Dr. Appel wendet sich gegen EEG und die Beschönigung der „Klimaschutz”-Kosten
weiter lesen (71)


07.06.2008
Deiche bauen statt CO2 reduzieren
weiter lesen (83)


07.06.2008
Ein Hoch auf CO2
weiter lesen (67)


06.06.2008
Klimasteuergesetz im US-Senat gescheitert
weiter lesen (63)


05.06.2008
Indien lehnt die Reduktion des „Treibhausgas”-Ausstoßes ab
weiter lesen (64)


05.06.2008
Australien befürchtet wirtschaftliche Rückschläge durch Einhaltung von „Klimazielen”
weiter lesen (65)


25.05.2008
3. Heiligenrother Klimagespräch: Klimawahn und CO2-Hysterie fördern Armut
weiter lesen (60)


22.05.2008
Gouverneurin von Alaska wendet sich gegen die Einstufung der Eisbären als „Bedrohte Tierart”
weiter lesen (58)


17.05.2008
32.000 Wissenschaftler bekennen sich als Klimarealisten
weiter lesen (52)


07.05.2008
Al Gore gibt der globalen Erwärmung die Schuld an der Katastrophe in Birma
weiter lesen (36)


22.04.2008
EU auf dem Weg in die Öko-Diktatur
weiter lesen (28)


22.04.2008
Klimaschutz pervers: Biosprit-Quote vor dem Aus
weiter lesen (25)


12.04.2008
Hurricane-Experte ändert seine Meinung über die Auswirkungen globaler Erwärmung
weiter lesen (22)


04.04.2008
Lloyd's warnt vor Mangel an Naturkatastrophen
weiter lesen (12)


03.04.2008
Die Welt braucht mehr CO2
weiter lesen (10)


04.03.2008
„Globale Erwärmung” ist keine globale Krise
weiter lesen (27)


01.03.2008
Emma ist keine Katastrophe!
weiter lesen (3)


16.01.2008
Schwankung in der Anzahl von Wirbelstürmen ist natürlichen Ursprungs
weiter lesen (198)


07.12.2007
„Klimakatastrophe” ist Wort des Jahres 2007
weiter lesen (6)


25.09.2007
Gefährlicher Biotreibstoff-Boom
weiter lesen (23)


10.03.2007
Bürgerwelle Schweiz kritisiert Energiesparlampen
weiter lesen (80)


24.01.2004
Die kleine Eiszeit, eine frühneuzeitliche Klimakatastrophe
weiter lesen (1345)


22.01.1986
Deutsche Physikalische Gesellschaft warnt vor drohender „Klimakatastrophe”
weiter lesen (1682)


06.05.1940
Die meisten Gletscher in Nordost-Grönland ziehen sich seit Jahrzehnten zurück
weiter lesen (2154)

 

Valid HTML 4.01 Transitional

Zurück zur Startseite

Letzte Aktualisierung: 14.01.2013